KING KOOL CITY BERLIN, Foto: Rolf G. Wackenberg

Rezension bei QIEZ

In den letzten Wochen wurde KING KOOL CITY BERLIN in einer Reihe von Medien besprochen. Nikolaus Triantafillou schreibt auf QIEZ u.a. folgendes:

Die Porträts sind durchweg gut geschrieben, häufig berichten Paulus und Wackenberg auch von den Umständen, unter denen die Treffen stattfanden. Die Autoren sympathisieren mit der Hip Hop-Szene, ohne ein Teil von ihr zu sein. Das tut den Texten gut; sie halten in aller Regel ein gesundes Maß aus Nähe und Distanz. Am stärksten sind die Beiträge zu Graffiti und der Sprayer-Szene.

Einige Zeilen weiter folgt das Fazit zum Buch:

Wer von King Kool City Berlin keine historische Enzyklopädie des Berliner Hip Hop erwartet, wird alles andere als enttäuscht sein. Das Buch ist gut geschrieben, gut bebildert und stellt viele spannende Persönlichkeiten vor.

Wer die gesamte Rezension lesen will, kann sie hier finden.

Vielen Dank an Nikolaus Triantafillou für seine Rezension.

 

Tagged , , , , , , , , , , , , , .